Sonja Wirth Naturprodukteversand

Presse

Erschienen in verschiedenen Gesundheitsmagazinen: Heilpraktikerin Sonja Wirth-Stumpf Pflanzliche Sauerstoff-Öle und ihre erstaunlichen Erfolge bei Sehnen-, Gelenk- und Hautproblemen Sauerstoff bedeutet Vitalität, Leben und therapeutischen Nutzen. Bei vielen Leiden hilft Sauerstoff sowohl für die Regeneration als auch für die Prophylaxe. Diese Erfahrung machte auch Prof. Baranger, Forscher am Louis-Pasteur-Institut in Paris. Anläßlich seiner vielen Studienreisen entdeckte er bei verschiedenen Naturvölkern ein ihm bislang unbekanntes, geheimnisvolles Öl. Die Eingeborenen bewahrten es bis zu 30 Jahren in Tonkrügen auf, setzten es den ultravioletten Strahlen der Sonne aus und wandten es für die unterschiedlichsten Befindlichkeitsstörungen an. Prof. Baranger war so begeistert von der Kraft und Wirksamkeit dieses Öls, dass er sich sofort nach seiner Rückkehr in seinem Labor an die Arbeit machte, um dem Öl sein Geheimnis zu entlocken. Nach zahlreichen Versuchen entdeckte er, dass die vitale Effizienz des Öls vor allem in seiner Anreicherung mit aktivem Sauerstoff begründet ist. Viele Experimente waren nötig und eines Tages gelang Prof. Baranger das schier Unmögliche: Er fand den Weg, an pflanzliche Moleküle Sauerstoffatome zu binden. Man nennt diese Sauerstoffatome auch aktiven oder naszierenden Sauerstoff. Heute sind bei uns Sauerstofföle mit den Handelsnamen „Viol aktiv“ und „Viol therm“ der Firma Via Nova erhältlich. Sie sind eine Weiterentwicklung dieser Grundlagenforschung. Dieses Naturprodukt, hergestellt aus der Pflanze „Arrachis Hypogea“, ist ein klares, hochgradig sauerstoffangereichertes Öl. Beim Einmassieren steigert es die Durchblutung um 300 % (bei „Viol aktiv“) und bis 500 % (bei „Viol therm“). Haut, Sehnen und Muskulatur werden intensiv mit sofort verwertbarem Sauerstoff versorgt. Darüber hinaus verfügen diese Sauerstoff-Öle über ein hervorragendes Diffusions- und Penetrationsvermögen. Das bedeutet sie ziehen und dringen sehr schnell und tief in die Haut ein, was Masseure und Therapeuten regelmäßig in Erstaunen versetzt. Meine massivste persönliche Erfahrung mit dem Sauerstoff-Öl „Viol aktiv“ machte ich vor einigen Jahren: Durch eine Schreckbremsung bei regennasser Straße flog ich mit meinem Auto am „Fernpaß“ 40 Meter weit und ca. 10 Meter in die Tiefe. Das Ergebnis war „nur“ ein gebrochener erster Lendenwirbel und ein schrottreifer Wagen. Gott sei Dank (und das sage ich nicht als gedankenlose Floskel) war durch den Einbruch der Wirbelsäule der Spinalkanal zwar bedrohlich eingeengt, doch einige Dutzend Schutzengel flogen wohl mit und sorgten dafür, dass kein einziges Nervenästchen beschädigt oder gar durchtrennt worden war. Ob man nun an Fügung oder Bestimmung glaubt oder nicht, heute weiß ich, dass dieser Unfall notwendig war, um meinem ganzen weiteren Leben sowohl beruflich als auch privat eine völlig neue Richtung zu geben. Dieser neue Weg führte mich zu dem Hersteller „Via Nova“ und seinen Sauerstoff-Ölen. Ich lernte den Inhaber dieser Firma persönlich kennen. Er schwärmte von den unglaublichen Erfolgen, die seit Jahren viele Therapeuten, Heilpraktiker und auch prominente Sportler (aus Leichtathletik, Skisport und Fußball) bei Haut-, Sehnen- und Gelenkproblemen mit dem Öl verzeichneten. Schließlich begann ich kurz nach meiner zweiten Rückenoperation meine Operationsnarbe mit „Viol aktiv“ zu versorgen. Noch im Krankenhaus leistete eine Zimmergenossin mir hierbei unschätzbare Hilfe und trug mir das Öl auf dem für mich selbst schlecht erreichbaren Wundbereich auf. Aufgrund einer Allergie gegen den Klebstoff der Pflaster wurde mir der Wundverband glücklicherweise täglich für mehrere Stunden geöffnet. Verblüfft stellte ich fest, dass sich der allergische Juckreiz um die Wunde jedes Mal, sofort nach dem Auftragen, komplett beruhigte. Die unglaublich rasche Wundheilung fiel schließlich auch dem Klinikpersonal auf. In fast der Hälfte der Zeit, die meine erste Operationswunde benötigte, heilte die zweite Wunde vollständig und reizfrei ab. Man musste mir die Fäden sogar viel früher ziehen, als geplant. Das Wichtigste in dieser Zeit war für mich jedoch, dass jedes Auftragen des Öls innerhalb weniger Minuten eine Schmerzerleichterung an der Narbe bewirkte. Dies war phänomenal. Ich kannte diesen Effekt des Öls zwar schon von kleineren Blessuren, doch dass Schmerzlinderung bei einer derart tiefen Wunde mit dem Öl möglich ist, war für mich überraschend. Mit diesem Erlebnis war der Grundstein für mein weiteres berufliches Leben gelegt: Mein Interesse an medizinischen Zusammenhängen stieg an, so dass ich seit einigen Jahren an einer fundierten medizinischen Ausbildung arbeite. Ich habe einen Versandhandel für diese Sauerstoff-Präparate und andere wertvolle Produkte aufgebaut und informiere die Menschen in meinen Vorträgen über natürliche Möglichkeiten, sich selbst zu helfen. Täglich erreichen mich neue bemerkenswerte Erfahrungsberichte meiner Kunden, besonders hinsichtlich der Sauerstoff-Öle. Fallbeispiele: Eine Kundin rief mich an und erzählte mir von ihren sehr schmerzhaften Verbrennungen, die sie nach 27 Bestrahlungen ihres Hüft-Knochen-Krebses davontrug. Nach der Anwendung mit „Viol aktiv“ berichtete sie begeistert, dass sie nun endlich wieder durchschlafen konnte. Außerdem würden die Verbrennungen unerwartet schnell abheilen. Selbst die behandelnden Ärztinnen seien jetzt ganz interessiert an dem Sauerstoff-Öl und ich möchte diese unbedingt bald mit ihr besuchen. Ein Arzt bekam „Viol aktiv“ für seine eigene Hautverpflanzung von einer seiner Patientinnen empfohlen. Erstaunt über die Heilungsbeschleunigung ergoss sich dieser in Lobeshymnen. Leider empfahl er das Öl kein einziges Mal an seine Patienten weiter. Einem Tierarzt wurde „Viol aktiv“ von verschiedenen Landwirten empfohlen, die ich beliefere. Er litt wiederholt an einem Tennisarm und benutzt das Öl seither regelmäßig. Leider gibt er die enorm guten Erfahrungen, die die erwähnten Landwirte mit „Viol aktiv“ bei ihrem Milchvieh machten, nicht an andere Landwirte weiter. Die Landwirte entdeckten „Viol aktiv“ für alle Arten von Wunden bei Milchkühen, z. B. Euterekzeme, Zitzenverletzungen, Schwellungen, Euterödeme, etc. Mit dem Öl ersparen sie sich bis heute jede Menge Tierarzthonorare. Die Mütter von an Neurodermitis erkrankten Kindern schildern mir häufig die juckreizstillende und abheilungsunterstützende Wirkung des Sauerstoff-Öls. Auch die Cortisonsalbe würde seitdem deutlich seltener benötigt. Bei Neurodermitis setzt man das Sauerstoff-Öl begleitend ein, bis der Arzt oder Heilpraktiker die Ursache der Erkrankung finden (Anmerk. d. Redaktion: vgl. hierzu auch den Bericht „Korallenmineralien und Quellwasser“ in den N&L Nr. 6). In meinen Ordnern mit den Fallbeispielen findet sich eine große Anzahl an Berichten von Anwendern des Sauerstoff-Öls. Es werden über bemerkenswerte Erfolge bei „verknackstem Knöchel“, und lädierten, überbelasteten Gelenken, Sturzwunden, u. v. m. berichtet. Am wichtigsten erwies sich in diesen Fällen immer die konsequente Anwendung der Sauerstoff-Öle (es gibt verschiedene Öle für unterschiedliche Anwendungsbereiche): Die Kunden trugen das Sauerstoff-Öl mindestens drei bis fünf mal täglich auf, oder banden es mit einer in Sauerstoff-Öl getränkten, dünnen Kompresse um die Problemzone. Viele Masseure und Krankengymnasten empfehlen und verwenden die Sauerstoff-Öle in ihrer Praxis, um ihre therapeutischen Maßnahmen damit schneller zum Erfolg zu führen. Besonders bei Energiemassagen berichten Heilpraktiker und Therapeuten von dem wunderbaren behandlungsverstärkenden Effekt der Sauerstoff-Öle. Hervorheben möchte ich hier die Erfahrungen, die mir kürzlich eine Heilpraktikerin schilderte: Sie trägt Viol therm (mit Wärmekomplex) ihren Patienten vor der „Wirbelsäulentherapie nach Dorn“ auf, besonders an den „Korrekturstellen“. Die Muskulatur wird durch die Kombination von Sauerstoff und Wärme entspannt und gelockert, so dass eine leichtere Verschiebung der Wirbel erreicht wird. Die Patienten berichten, die Korrektur der Wirbel würde nun nicht mehr so schmerzen. Darüber hinaus wendet sie „Viol therm“ in den ersten beiden Phasen der Breuss-Massage (den Phasen des „Streckens“ und des „Zangengriffs“) an. Auch dies wird von den Patienten als äußerst angenehm empfunden. Kürzlich erreichte mich der Anruf einer Frau, die ihre Mutter zu Hause pflegte. Die sogenannten „offenen Beine“ ihrer Mutter heilten zunächst mit keiner noch so teuren Salbe ab. Monatelang schlug keine Therapie an. Eine Freundin empfahl ihr, es doch mit Kompressen zu versuchen, die mit „Viol aktiv“ getränkt wurden: Nach etwa sechs Wochen waren alle tiefen und entzündeten Stellen vollständig abgeheilt. Ein weiterer Brief handelt von einem „zahnenden“ und deswegen ständig weinenden Baby. Dieses beruhigte sich schnell, als die Mutter ihm wenige Tröpfchen des Sauerstoff-Öls auf dessen Gaumen verteilte. Bald entdeckte diese Mutter auch die beruhigende Wirkung des Öls bei wundem Baby-Popo, und später für die Behandlung der kleinen und großen Blessuren ihres „Rabauken“. Pubertierende Teenager schätzen das Öl besonders wegen des raschen Verschwindens von Pickeln, Mitessern und unreiner Haut. Mehrere Katzen- und Hundehalter verwenden die Sauerstoff-Öle z. B. zum Reinigen und Beruhigen der entzündeten Ohren ihrer Lieblinge. Pferdebesitzer loben die rasche Abheilung von großen und kleinen Verletzungen ihrer wertvollen und geliebten Tiere, bis hin zu postoperativen Behandlungen von Operationswunden ihrer Pferde. Auch bei Hämorrhoiden berichteten etliche Kunden über positive Wirkungen. Sie loben das Abschwellen ihrer äußeren Hämorrhoiden durch das Sauerstoff-Öl in höchsten Tönen. Gemäß ihrer Erfahrung kommt es bei regelmäßiger Anwendung, gleich nach dem Toilettengang, gar nicht mehr dazu. Laufsportler und ebenso körperlich, wie auch geistig, schwer arbeitende Menschen in meinem Umfeld, betonen die Entspannung der entsprechenden belasteten Muskeln, Sehnen und Gelenke, wenn sie die Sauerstoff-Öle einreiben. Hier leistet vor allem „Viol therm“ mit Wärmekomplex beste Dienste. „Viol therm“ hat sich sowohl vorbeugend, als auch nach dem Sport, und bei absehbaren Überbelastungen immer wieder bewährt. Die meisten Anwender dieser Öle sind sich jedoch über eines einig: Der Wirkeffekt tritt häufig so rasch ein, dass man verleitet ist, zu früh mit dem Einreiben aufzuhören. Die größtmöglichen Erfolge stellen sich ein, wenn Sauerstoff-Öle mehrmals täglich konsequent angewendet werden. Die dauerhaftesten Erfolge berichten die Kunden, die die Anwendung auch einige Tage nach dem Verschwinden der Probleme noch fortsetzen. Die hohe Ergiebigkeit des Sauerstoff-Öls (einige Tropfen reichen meistens aus) und die unkomplizierte Anwendung (einfach Einreiben oder in Sauerstoff-Öl getränkte Kompresse anbringen), überzeugen immer wieder aufs Neue. Sauerstoff-Öle sind sicher keine Wunder- oder Allheilmittel. Bei jeglichen Beschwerden empfiehlt es sich immer den Rat eines vertrauenswürdigen Therapeuten einzuholen. Allerdings gibt es reine Naturheilmittel, die eine phänomenale Wirkung haben. Diese Naturheilmittel ausfindig und den Menschen zugänglich zu machen, habe ich mir seit meinem Unfall auf meine Flagge geschrieben. e-mail: sonjawirth@gmx.de
Dateien:
 a_wirth.tif, Sonja Wirth-Stumpf